time goes by…

Dies war einmal ein Medien- und Wissenschafts-Blog…faviconbigani5
Das ehemalige Logo ist inhaltlicht zynisch-ironisch im politisch-wissenschaftskritischen Sinne zu verstehen. Dazu ein Zitat aus dem Buch „Heller als tausend Sonnen – Das Schicksal der Atomforscher“ (1956) von Robert Jungk:

[…] ich begegnete, […] der bei zahlreichen Wissenschaftlern vorherrschenden Einstellung, die private, die menschliche Geschichte der Wissenschaftler sei doch eigentlich unwichtig. Was zähle, sei nur ihre objektive Leistung. [Doch …] der Wissenschaftler, der meint, daß er – oder seine Kollegen – nichts anderes sei als ein „Werkzeug der Erkenntnis“, dessen persönlicher Charakter, dessen Ambitionen […] „nichts bedeuteten“, denkt in Wahrheit unwissenschaftlich. Denn er ignoriert einen wichtigen […] Teil des wissenschaftlichen Experimentes, nämlich sich selbst, oder glaubt, ihn willkürlich ausschalten zu können.

Nur durch diese […] Loslösung der […] Forschungsarbeit von der Wirklichkeit des einzelnen Menschen konnten ja überhaupt Monstren wie die Atombomben entstehen. Für immer wird […] mir das Bild jenes genialen Mathematikers eingebrannt bleiben […]. Auf seinem Gesicht standt ein Lächeln von beinahe engelhafter Schönheit. Man konnte denken, er habe den inneren Blick auf eine Welt der Harmonien gerichtet. In Wahrheit aber hatte er, wie ich später von ihm hörte, über ein mathematisches Problem nachgedacht, dessen Lösung für die Herstellung eines neuen Typs der „Höllenbombe“ unerlässlich war.

[…] er hatte noch nie einer Versuchsexplosion […] beigewohnt. Niemals hatte er Hiroshima oder Nagasaki besucht, obwohl man ihn dazu eingeladen hatte. Ja, sogar die Bilder der dort angerichteten Zerstörungen wollte er nicht sehen. Für ihn war Kernwaffenforschung nur höhere Mathematik geblieben, unbefleckt von Blut […]. Denn „all das“ – so meinte er – ginge ihn doch eigentlich gar nichts an.

 

faviconbigani2Die visuelle Ebene des Logos ist so zu verstehen:

Das blau-weiße Logo stellt einerseits einen Atompilz dar, andererseits steckt in dem Wort aTOMpilz mein Alias . Drei Buchstaben TOM stecken etwas deformirert auch im Logo selbst. Der weiße Pilz ist ein T, das ist noch einfach. Das O kann man in der rundlichen Wolke des Pilzes ausmachen. Ein mittig zerteiltes, großes M erkennt man in der umgedrehten blauen Fläche.

 

Bilder auf TomBlog

Manche Bilder auf TomBlog stammen aus einem freien Bilderkatalog, der da heißt: [PhotoCase.com]. Danke!bunny2

Laden(er)öffnungszeiten

TomBlog ist sechs Tage die Woche, 24 Stunden lang geöffnet. Sonntag ist Ruhetag.

 

Geschichte von Toms Blog

Erstmals online ging » » TomBlog am 29. August 2005 in einer mit [Blogger.com designten Version].

Nach dem Wechsel auf das freie Blogsystem Sunlog startete die eigene Domain TomBlog.de am 7. Oktober 2005. Die technische Entwicklungsphase endete am 15. November 2005. Der 2006 eingerichtete Chat erlebte eine kurze Hochzeit und schlief bald wieder ein; sicher auch weil der Kommentarspam die Kommentarfunktion zu den Beiträgen zunichte machte.

Text-Neuzugänge – inzwischen auch von anderen Autoren – gab es bis 2007 etwa zweimal die Woche. Seit 2008 geht es ruhiger zu, aktualisierte Beiträge und Neues gibts aber weiter mindestens alle paar Monate :)

2015 folgte der Wechsel von Sunlog auf WordPress, da Sunlog auf einer Steinzeit-php-Version basierte, die nicht mehr verfügbar ist. Ein Import der alten Beiträge scheint momentan nicht ohne einen riesen Aufwand machbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *